Sarkopenie: Muskelschwund im Alter durch Proteinzufuhr und Sport vermeiden

Schlechte Ernährung und zu wenig Sport führt zu Sarkopenie

Muskelabbau kann schon ab dem 30. Lebensjahr beginnen, wenn kein Sport betrieben, und die Ernährung vernachlässigt wird. Diesen Effekt nennt man Sarkopenie (Muskelschwund) welche sich im späteren Alter negativ auf die körperliche Beweglichkeit auswirkt.

RoC-Sports kann Dir dabei helfen, früh genug auf Deinen Körper zu achten, um spätere Folgen der Sarkopenie stark zu verlangsamen oder gar zu hindern.

Warum passiert Muskelschwund?

Im zunehmenden Alter (65+) nimmt der Muskelabbau schneller zu, was bedeutet, dass schon im jungen Alter mehr Energie in den Sport investiert werden muss, damit das Level im späteren Alter gehalten werden kann.

Heutzutage ist es immer seltener, dass Menschen im Alter von 70 und 80 Jahren gesundheitlich und körperlich fit sind. Warum? Hauptsächlich liegt es an einem Mangel an Sport und der falschen Ernährung. Jungen Menschen sind die Auswirkungen oft nicht bewusst, da es ihnen gesundheitlich meist auch ohne Sport und guter Ernährung an nichts fehlt, und auch ihre Beweglichkeit in Ordnung ist. Das ändert sich im späteren Alter jedoch wesentlich.

Was ist Sarkopenie?

Sarkopenie kommt aus dem griechischen und sarx bedeutet Fleisch und peniar bedeutet Mangel. Sarkopenie bedeutet somit, der zunehmende Abbau von Muskelmasse im fortschreitendem Alter.

Schon ab dem 30. Lebensjahr, beginnt der Körper 0,5 bis 1,5 Muskelmasse zu reduzieren, wenn kein Sport oder nur wenig Sport betrieben wird. Somit ist es wichtig ständig aktiv zu bleiben.

Ab dem 50. Lebensjahr wird schon 1-3% an der Muskelmasse im Jahr verloren. Sport und Ernährung müssen hochgehalten werden.

Zwischen 45-90 verliert man die Hälfte der gesamten Muskulatur, wenn der Körper nicht gefördert wird.

Diagnose von Muskelschwund

Die Diagnose des Muskelschwunds wird meist durch zwei verschiedene Methoden durchgeführt. Zum einen kann die Messung durch eine BIA-Messung erfolgen. Hierbei werden 4 Elektroden, 2 an Händen und zwei an Beinen, befestigt und mit Hilfe der Leitfähigkeit, werden die Gewebe des Körpers gemessen.

Zum anderen wird die Messung des Handdrucks oder der Gehgeschwindigkeit verwendet, um die Diagnose von Muskelschwund festzustellen.

Ursachen

Jeder Körper funktioniert von Grund auf gleich. Anabole Prozesse (Muskelaufbau) werden im Alter verringert und katabole Prozesse (Muskelabbau) werden verstärkt. Davon sind sowohl Frauen als auch Männer ganz gleich betroffen.

Besonders im hohen Alter führt es zu Mangelernährung, da sich auch das Hungergefühl stark reduziert. Älteren Menschen kann somit auch schon alleine durch eine Ernährungsumstellung mit mehr Protein drastisch geholfen werden.

Aber auch Menschen, die zu viel Sport betreiben benötigen Protein. Viele kämpfen für ihr Wunschgewicht und geben schnell wieder auf, da sich der Körper trotz Sport nicht verändert. Protein ist hier das Problem. Zu wenig Protein zuführen aber viel Sport betreiben funktioniert nicht, da der Körper die Nährstoffe braucht und somit nicht das passiert, was man sich wünscht.

Auch Muskelfasern und die Anzahl der motorischen Einheiten nehmen im zunehmenden Alter ab. Dieser Prozess verläuft immer schneller, wenn schon nicht früh genug auf den Körper geachtet wird. Muskeln werden durch Fett und Bindegewebe infiltriert, was bedeutet, dass sich Muskeln sich in Fett und Bindegewebe umsetzen. Negative Auswirkungen Können nicht aufgehalten werden aber sie können durch Sport und proteinreiche Ernährung deutlich verlangsamt werden.

Was kann ich gegen den Muskelschwund machen?

Es gibt es viele Möglichkeiten Muskelschwund entgegenzuwirken.

  • Sport – den Körper fördern

Jede Art von Sport hilft, Muskelschwund im späteren Alter zu verringern und zu verlangsamen. Das kann beispielsweise Krafttraining, Radfahren, Spazieren gehen oder auch Klettern sein. Jede Art von Sport hilft und mit Sicherheit ist für jeden was dabei, das auch Spaß macht. Sport kann alleine, aber auch in Gruppen betätigt werden. Wenn Sport einmal zur Gewohnheit wird, ist er kaum noch wegzudenken. Sport fördert nicht nur die physische Gesundheit, sondern auch die psychische.

  • Ausreichend Protein

Die Proteinsynthese wird durch den Sport erhöht, deshalb ist es wichtig viel Protein während dem Sport zuzunehmen. RoC-Sports bietet eine ganze Reihe von Produkten an, die einfach in den Alltag eingebaut werden können, um den täglichen Proteinbedarf zu decken.
RoC-Sports Kundin Helga zeigt uns, dass Alter keine Ausrede ist und Proteinpulver sicherlich nicht nur was für “Bodybuilder” ist.

Sarkopenie: facebook screenshot
Sarkopenie: facebook screenshot

We will be happy to hear your thoughts

Hinterlasse einen Kommentar

Reset Password
Produkte vergleichen
  • Total (0)
Vergleichen
0