Warum Haferflocken?

Sei es in Kraft- oder Ausdauersportarten, Haferflocken sind in den unterschiedlichsten Zubereitungsformen (z.B. als Porridge) eine sehr beliebte, sättigende und kraftspendende Mahlzeit. Neben einem sehr hohen Anteil an „komplexen“ Kohlenhydraten gibt es einige weitere Argumente, die erklären, warum dieses Lebensmittel sowohl im Amateur- als auch im Profi-Bereich ein Basis-Standbein der täglichen Ernährung darstellt.

Hier die TOP 5-Argumente für Haferflocken:

  1. Hoher Kohlenhydratanteil (ca. 60g je 100g) = langanhaltende Energieversorgung und Sättigung.
    Der Großteil der in Haferflocken enthaltenen Kohlenhydrate sind „komplexe“ Kohlenhydrate (Polysaccharide), für dessen Verstoffwechselung der Körper deutlich länger braucht, als bei einfachen Kohlenhydraten (z.B. Einfachzucker bzw. Monosaccharide). Dies ist der Grund für das gute Sättigungsgefühl, aber auch für die langanhaltende Energieversorgung.
    Ca. 2-3 Stunden vor dem Training als Mahlzeit (z.B. als Haferflocken-Pfannkuchen) zugeführt, liefern die Haferflocken ausreichend Energie, auch für intensivere Kraftsporteinheiten. 🙂
  2. Hoher Proteinanteil (ca. 13g je 100g)
    Haferflocken gehören zu den Getreidesorten mit sehr hohem Proteingehalt. Bekanntlich leisten Proteine einen wesentlichen Beitrag zu vielen Aufgaben im Körper, wie beispielsweise beim Aufbau von Körpergeweben, als Bestandteil unserer Knochen, als Struktureiweiße in Haut, Haaren und Nägeln usw.
  3. Hoher Ballaststoffanteil (ca. 10g je 100g)
    Ballaststoffe haben vielfältige Aufgaben im Körper. Neben einem hohen Sättigungsgefühl tragen sie auch zu einem gleichmäßigerem Blutzuckeranstieg und einer guten Verdauung bei.
  4. Ungesättigte Fettsäuren
    Mehrfach ungesättigte Fettsäuren sind für den Körper essentiell, d.h. er kann diese selbst nicht herstellen. Auch hier tragen die Haferflocken einen gewissen Teil bei.
  5. Mineralstoffe und Spurenelemente
    Die Liste der in Haferflocken enthaltenden Mineralstoffe und Spurenelemente ist lang. Mikronährstoffe, die oftmals bei Sportlern fehlen und in Haferflocken enthalten sind beispielsweise Eisen, Zink, Magnesium und Phosphor.

Die oben stehende Auflistung soll kein „neues Superfood“ heraufbeschwören (…so wie es aktuell sehr in Mode gekommen ist :)), sondern einfach auf die Vielseitigkeit des Hafers bzw. der Haferflocken aufmerksam machen. Aufgrund der erwähnten Eigenschaften ist auch der RoC-Sports P3 (Protein Power Porridge) entstanden, der neben einem Anteil des RoC-Sports Bio Proteinpulvers Vanille hauptsächlich Bio-Haferflocken als Basis enthält.
Rezepte mit dem P3 von RoC-Sports gibt es hier!

Quellen: Burgerstein, 12. Auflage.

We will be happy to hear your thoughts

Hinterlasse einen Kommentar

Reset Password
Produkte vergleichen
  • Total (0)
Vergleichen
0