Warum die Waage meistens lügt und wie man sich richtig wiegt!

Wer kennt den Moment? Man stellt sich auf die Waage und… 1️,5 kg MEHR als gestern.
Und das,  obwohl man sich doch gerade in der Diät befindet!?

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich viele Menschen mit der Waage einen Feind ins eigene Haus holen. Sie kann unserem Selbstvertrauen schaden, unseren ganzen Tag verderben, unser Verhalten beeinflussen und definiert – wenn wir nicht Acht geben – wer wir zu sein glauben.

In diesem Blog Artikel erkläre ich euch, wie man sich tatsächlich richtig wiegt und warum das Körpergewicht nur eine einzige Variable ist, die das Ganze beschreibt.

Ein Beispiel aus dem Alltag: Interessiert blättern wir in Zeitschriften oder scrollen durch unzählige Social Media Plattformen. Alles was wir dabei zu sehen bekommen sind dürre Models. Da wundert sich der ein oder andere, wie genau diese Berufsgruppe es schafft gesund und fit zu sein.

Ich sage: Nur weil jemand wenig wiegt, bedeutet es nicht, dass diese Person körperlich fit ist oder über Muskelmasse verfügt. Denn, unser Gewicht sagt nichts über unseren körperlichen Zustand bzw. über unsere körperliche Zusammensetzung aus!

Die Waage entscheidet schließlich nicht, wer du bist und wie sich dein Körper aus Muskeln und Fett zusammen setzt.

Chris "The ROC"

 

Wer sich beispielsweise in einer Lowcarb-Diät befindet, wird schnell merken, dass sich binnen weniger Tagen ein Unterschied auf der Waage zeigen wird. Aber Achtung: eine kleinere Zahl auf der Waage bedeutet nicht gleichzeitig einen Gewichtsverlust. Man bedenke: 1g Glykogen, auch als körperinterne Kohlenhydrate bekannt, speichert in etwa 2-4g Wasser. Reduziert man die Aufnahme von Kohlenhydrate, reduziert man im Grunde Wasser im Körper. Eine geringere Zahl auf der Waage ist also Indikator für den Wasserverlust im Körper und bedeutet keineswegs ein Gewichtsverlust.

Warum kann es sein, dass unser Körpergewicht so variieren kann?

Es gibt viele Gründe, warum man an einem Tag mehr oder auch weniger wiegen könnte als am Tag davor, die NICHTS damit zu tun haben, dass du Fett oder Muskeln zu- oder abgenommen hast.

Die größten Einflüsse auf dein Körpergewicht im Überblick

Darminhalt: Je nach Größe deines Verdauungstraktes, sprich Mageninhalt den dein Körper im Moment verarbeitet, kann der Darminhalt bis zu 3kg Gewicht auf der Waage ausmachen.

Mageninhalt: Das Gewicht des zugeführten Essens und Flüssigkeiten kann bis zu 1,5kg auf die Waage bringen.

Schweiß: Während des Tages produziert unser Körper Wasser. Bis zu 2kg Schweiß können sich am Körper ansammeln.

Alkohol & Kaffee: Diese Genussmittel entziehen dem Körper Wasser. Der Verlust von Flüssigkeit reduziert möglicherweise Gewicht. Rund 0,5kg bis 1 kg weniger können dadurch auf der Waage angezeigt werden.

Zucker & Salz: Sie speichern Wasser in unserem Körper und sorgen kurzfristig für rund 0,5 bis 1,5kg mehr Gewicht.

Kohlenhydrate Speicher: Vor allem für Kraft- und Ausdauersportler der Treibstoff im Körper. Jedoch fügen auch sie bis zu 3kg mehr Gewicht hinzu.

Hormone: Vor allem bei Damen sorgen Hormone bedingt zu Wassereinlagerungen, die bis zu 3kg wiegen können.

Hier siehst du, wie richtiges Wiegen wirklich funktioniert!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mein Fazit:

Wiegen → JA

Verrückt machen → NEIN

Erfolgreiche Grüße wünscht Dir Dein Chris „The ROC“ 😀

Solltest Du Fragen haben, dann freue ich mich auf Deine Nachricht!

Nachricht an Chris “The ROC” 

Feine Grüße,
Dein Chris 

Chris "The ROC" - Gründer von ROC-Sports
Reset Password
Produkte vergleichen
  • Total (0)
Vergleichen
0